LCP Laser Cut Processing

Präzisionsbiegen: Biegetechniken für alle Metalle

Die Kunst des Verbiegens

Praktische Umformverfahren

Das Mirko- und Präzisionsbiegen sind wichtige Bestandteile der Metallbearbeitung. Als "kaltes" Umformverfahren für die Herstellung von Präzisionsbauteilen wie Abschirmungen, Gehäusen, Federn, Kontaktbrücken, Leadframes und vielem mehr bieten wir zwei verschiedene Biegetechniken nach DIN 8586 an.

Technische Details

Metallbearbeitung durch Schwenkbiegen

Beim Schwenkbiegen wird eine schwenkbare Biegewange als Werkzeug eingesetzt. Das zu biegende Werkstück ist dabei fest zwischen Ober- und Unterwange eingespannt. In einer drehenden Werkzeugbewegung bewegt sich die schwenkbare Biegewange winkelgenau um ihren Drehpunkt jeweils nach oben beziehungsweise unten und biegt so das Material in die gewünschte Form. Besonders bei Werkstücken mit sehr kurzen Schenkeln oder individueller Radien kommt dieses Biegeverfahren zum Einsatz.

Metallbearbeitung durch Gesenkbiegen

Das Gesenkbiegen oder auch Abkanten führt die Biegung hingegen in einer geradlinigen Werkzeugbewegung durch. Das Blech liegt während des Biegevorgangs zwischen den Werkzeugen. Durch das Absenken des Stempels wird das jeweilige Werkstück winkelgenau in das Gesenk einer V-förmigen Matrize drückt. Zwischen dem sogenannten Biegegesenk und Biegestempel wird das Werkstück somit durch Pressen in die gewünschte Form gebracht.

Fragen und Antworten zu den Biegetechniken


Welche Biegeverfahren gibt es generell?

Es gibt drei verschiedene Biegeverfahren. Neben dem bereits erwähnten und von uns angebotenen Schwenk- und Gesenkbiegen gibt es darüber hinaus auch noch das sogenannte Walzbiegen. Dabei kommen Walzenpaare als Werkzeuge zum Einsatz. Das Blech wird durch mehrere Walzen geführt, wodurch die gewünschte Form entsteht.
 

Welche Materialien kommen beim Biegen infrage?

Beim CNC-Biegen lassen sich Klein- und Kleinstteile aus unterschiedlichen metallischen Materialien bearbeiten. Hierbei liegt die minimale Materialstärke bei 0,1 Millimetern. Biegeradien liegen zwischen 0,2 und 2,0 Millimetern – andere Radien sind auf Anfrage möglich.
 

Was wird beim Präzisionsbiegen hergestellt?

Beim Präzisionsbiegen werden verschiedene Bauteile hergestellt. Dazu gehören Gehäuse, die durch ihre elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) in einer elektromagnetischen Umgebung störungsfrei eingesetzt werden können. Zusätzlich zu diesen EMV-gerechten Gehäusen werden auch Deckel, Abdeckungen und Bauteilhalterungen gefertigt. Weitere Bauteile sind unter anderem:

  • Stromschienen
  • Spritzgusseinleger
  • Steckverbinder
  • Einzelpins
  • Flachfedern
  • Blattfedern
  • Aufnahmen


Sie möchten Muster, Vorserien oder Prototypen herstellen? Im Rahmen unserer Umformungsverfahren bieten wir Ihnen diese Möglichkeiten. Unabhängig vom gewünschten Endprodukt werden alle Bauteile bei uns durch optische Messungen auf einer 3D-Koordinatenmessmaschine eingehend geprüft. So erhalten Sie gleichbleibend zuverlässig höchste Qualität.

 

Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenblättern.

Datenblätter zum Download

  • pdf
    Präzisionsbiegen
    213 KB
  • pdf
    Messtechnik
    455 KB
  • pdf
    Mechanik
    300 KB
  • pdf
    Datentransfer
    135 KB

Metallbearbeitung, Laserschweißen und Co.

Wir fertigen Stanzbiegeteile nach Ihren individuellen Vorgaben. Entdecken Sie unsere weiteren Technologien rund um die Bereiche Mechanik, Laserbeschriften, Laserschweißen und Co.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihr Ansprechpartner

Dateianhänge